Datenrettung
Der Datenfrosch kann einem schon im Hals steckenbleiben

Datenrettung defekte Festplatte

Festplatte defekt, das heißt: Nichts geht mehr. Eine neue Festplatte muss in jedem Fall gekauft werden, aber woher bekommen Sie die alten Daten? Das allererste: Keine Panik! Eine defekte Festplatte ist schlimm, aber kein Weltuntergang. Datenrettung bei defekter Festplatte ist möglich.

Zunächst muss herausgefunden werden, warum die Festplatte defekt ist. Als Gründe für den Defekt an der Festplatte könnte eine sog. Headcrash, eine fehlerhafte Festplattenmechanik oder eine Verschmutzung vorliegen - falls Dreck eingedrungen ist.

Normalerweise ist die Festplatte zunächst nur für Sie nicht lesbar. Der allergrößte Teil der Daten sind noch vorhanden und können gerettet werden. Von einigen Dateien werden sie allerdings nur noch Dateifragmente bekommen.

Bauen Sie die alte Festplatte aus (oder lassen sie sie ausbauen) und starten sie schon einmal mit Ihrer neuen Festplatte.

In allen Fällen ist bei einer defekten Festplatte anzuraten, einen Spezialisten für die Datenrettung anzuheuern. Der unerfahrene Nutzer kann hier mehr zerstören als retten. Spezialisten bei defekten Festplatten gibt es in allen großen Städten (Hannover, Hamburg, Berlin, München, Köln, Düsseldorf ...). Es bietet sich an, einen Datenretter aus der Region zu engagieren - da hier einfach kürzere Wege vorhanden sind.

Datenrettung bei Festplatten-Defekt

Bei Datenverlusten z.B. durch eine defekte Festplatte (nach Feuer- oder Wasserschaden, Headcrash oder vergleichbares) empfiehlt es sich, von eigenen Anstrengungen zur Datenrettung abzusehen. Hier ist der Datenrettungsprofi gefragt.

Sollte man nicht selber Hardware-Profi sein sind einige Datenrettungsversuche unbedingt zu unterlassen, da Sie zu einem endgültigen Datenverlust führen können: Z.B. das Öffnen des Laufwerkes um es zu trocknen oder zu säubern. Am besten machen Sie gar nichts, nehmen Ihren Computer vom Netz und rufen sofort ein Serviceunternehmen in Ihrer Umgebung.

Die Rettung und Wiederherstellung von Daten erfordert viel Knowhow und ist je nach Anzahl der Art der Daten auch keine billige Angelegenheit. Allerdings kann man sie als preiswert ansehen, wenn die ansonsten verlorenen Daten schwer wiederzubeschaffen sind bzw. die Daten wichtig für die Existenz eines Betriebs sind. Dann wird eine Datenrettung notwendig.

Hier sollten in jedem Fall Spezialisten an den Start: Die Daten liegen aller Wahrscheinlichkeit nach noch weitgehend vor. Teile der Daten auf der Festplatte sind allerdings mit Sicherheit nur noch in Fragmenten vorhanden. Spezialisten zur Datenrettung werden fast alle Daten wiederbeschaffen. Empfehlung: Lassen Sie bei einem wirklichen Festplatten-Defekt die Finger von Selbstreparaturen: Hier können sie leicht mehr kaputtmachen als retten.

Computer Datenrettung nach Festplattencrash

Wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, ist es zu spät zum Bedauern: Die Datenrettung von beschädigten Festplatten ist nicht günstig. In der Regel muss man die beschädigte Festplatte einschicken oder dem Datenrettung-Profi mitgeben. Lassen Sie sich ein Angebot erstellen - es gibt keinen Zeitdruck (zumindest nicht wg. der evtl. noch vorhandenen Daten auf der Festplatte).

Wenn Sie clever waren haben Sie ein Datenbackup - gerne vergisst man die regelmäßige Datensicherung aber in so einer Situation werden Sie dankbar sein. Datenbackups niemals auf dem gleichen Medium machen, auf dem die originalen Daten vorhanden sind.

Foto: besoft.de

Datenrettung Software